Der Schlüssel zum Erfolg von anspruchsvollen Projekten liegt in der Project Governance

Panel 1

Worum geht es im ICPG?

Die Schaffung von Infrastrukturen, die Entwicklung von Produkten oder Leistungen sowie die Veränderung ganzer Unternehmen erfolgt über Projekte. Eine hohe Erfolgsrate bei solchen Projekten bedeutet einen klaren Wettbewerbsvorteil. Der Anteil gescheiterter Projekte ist jedoch ernüchternd hoch geblieben, insbesondere wenn es sich um grosse und/oder komplexe Vorhaben handelt. Das Scheitern führt bei den betroffenen Unternehmen zu massiver Wertvernichtung.

Umfassende Analysen zeigen, dass namentlich grosse, komplexe Vorhaben nicht wegen Ungenügen beim Project Management auf der Stufe des Projekts scheitern, sondern wegen ungenügender Project Governance, also auf der Stufe von Auftraggeber oder Steuerungsausschuss (z.B. wenn nicht machbare Projekte lanciert oder in Probleme geratene Projekte nicht korrigiert oder nicht angehalten werden). Das International Center for Project Governance (ICPG) arbeitet unter der Leitung des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen (IWI-HSG) gemeinsam mit Unternehmen daran, Project Governance zum primären Erfolgsfaktor zu machen.

Das ICPG steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Robert Winter. Für den Transfer in die Praxis sorgt Prof. Dr. Peter Rohner. Das ICPG wird von einer Community getragen. Die Aktivitäten werden durch den Beirat festgelegt.

Panel 3

An wen richtet sich das ICPG?

Die Mitwirkung im ICPG sowie die Teilnahme an dessen Anlässen steht Personen offen, die in Unternehmen als Auftraggeber oder als Mitglieder von Steuerungsgremien in der Verantwortung stehen.

Panel 4 Placeholder